rueckblick98

Zurück

Jahresrueckblick vom 23.12. auf take-a-look-Sendungen von 1998

take-a-look, euer Jugendmagazin von Studio Eins.

An jeder Stelle, auf jeder Welle, gibt es zum Ende eines Jahres einen Rueckblick. Bei mir natuerlich auch, aber es ist ein interner Rueckblick auf die take-a-look Sendungen.

Ein Jahr lang war ich nun fuer Studio Eins unterwegs zu Konzerten, zu Pressekonferenzen und grossen Popfestivals um euch davon zu berichten. Dabei bin ich vielen Stars begegnet, von denen fast alle in den take-a-look-Sendungen ausfuehrlich zu Wort kamen.

Da war im Januar Nana, der mir versprach, auch einmal einen Gastauftritt in einer Bonner Schule zu geben. Leider hat er dieses Versprechen bis heute nicht eingeloest, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Dann freuten sich im Maerz zahlreiche Fans auf die Gruppe Touche, die in Bonn ein Konzert geben wollten. Aber kurzfristig wurde die gesamte Tour abgesagt, da Alexander Geist aus gesundheitlichen Gruenden Ruhe verordnet bekommen hatte. Aber Touche nahmen sich immer wieder Zeit fuer ein Interview fuer take-a-look. Auch Touche wuenschen allen Hoerern von Studio Eins ein frohes Weihnachtsfest.

Im April gingen dann die Kleinsten auf Tour. Es hiess Kids go Music und Aaron Carter, Gil, Take5, und andere liessen die Konzertkassen klingeln.

Im Mai eroeffnete dann die RPR Fete98 in Ludwigshafen die Freiluftsaison; Modern Talking hatten ihr Come Back und eine ausverkaufte Tournee, wovon ich ein Konzert fuer Studio Eins besuchte. The DomeVI stand auch im Mai auf dem Programm. Bei take-a-look konntet ihr ueber alle drei Veranstaltungen ausfuehrliche Berichte hoeren.

Im Juni traf ich dann Caught in the Act und sie standen mir Rede und Antwort. Aber auch ihre Fans kamen ausfuehrlich zu Wort. Im Juli besuchte Bernd Zimmermann fuer Studio Eins ein Stones Konzert in Gelsenkirchen und gab mir am Telefon sein Statement ab.

Anfang August erschuetterte die Fans von Caught in the Act die Hiobsbotschaft, dass die Gruppe sich trennt. Es gab noch ein paar Konzertauftritte bei Festivals, wobei ich in Juelich dabei war und ein paar Stimmungsausschnitte mitgebracht habe. Aber schon bald stand fest, alle CitA Mitglieder machen solo weiter.

Mitte August stand Koeln im Mittelpunkt der Musikszene. Die POPCOMM zog tausende Fans in die Metropole.

Ende August zeigte die Gruppe Echt, echte Fantreue. Trotz Absage eines Festivals in Luedenscheid, boten sie den erschienenen Fans eine einstuendige Liveshow und mir ein ausfuehrliches Interview.

Ende Oktober fand erstmalig die Popcorn Live in der Koelnarena statt. 30 Topacts standen auf dem Programm und 10000 jubelten ihren Stars zu.

Den kroenenden Abschluss der Megaveranstaltungen gab es noch am 27. November, die Charity 98 ebenfalls in der Koelnarena statt, eine Benefizveranstaltung zu Gunsten krebskranker Kinder. Hier hatten auch erstmalig wieder alle vier CitA-Mitglieder wieder Kontakt zu ihren Fans, die sie auch einzeln begeistert feierten. Zur Charity 98 reisten extra aus Orlando die Backstreet Boys ein. Sie blieben nur fuer drei Tage in Deutschland. Bei einer Pressekonferenz bekam ich sie vor's Mikro und sie gabe ein a Capella Staendchen.

Regelmaessige take-a-look Hoerer konnten feststellen, dass viele der langen ausfuehrlichen Interviews ab September von meiner Kollegin Mery Ammann gefuehrt wurden.

Letzten Donnerstag haben 4,4 Millionen Zuschauer bei Sat 1 erleben koennen, wie UNSERE Mery in der Sendung "Verzeih mir" mit Sonja Zietlow von Bastiaan Ragas, einem Ex-CitA Mitglied ueberrascht wurde. Er entschuldigte sich bei ihr und den anderen Fans fuer die ploetzliche Trennung mit einem wunderschoenen Strauss roter Rosen und dem Song "Still think of you".

Mery und BastiaanMery und Bastiaan

Gabi:
Mery, Millionen konnten es im Fernsehen beobachten in der Sendung "Verzeih mir" mit Sonja Zietlow. Kurz vor Weihnachten ist ein ganz toller Tag fuer dich gewesen. Kannst du mal beschreiben, was in dir vorgegangen ist, als Sonja dich nach vorne geholt hat?

Mery:
In diesem Moment habe ich gedacht,--was geht hier ab, dass kann doch einfach nicht sein, irgendetwas stimmt hier nicht.--

Gabi:
Als du merktest, dass du wirklich der Kandidat bist, dass du dahin gelockt worden bist und Sonja dir die Frage stellte: "Mery, was glaubst du, wer von Caught in the Act oder einer Boyband moechte sich bei Dir entschuldigen?" an wen hast du da gedacht?

Mery:
Da habe ich eigentlich an Cees gedacht.

Gabi:
Wer ist Cees?

Mery:
Der Manager, der Ex-Manager von Caught in the Act, habe ich gedacht. Das waere der Einzige, der sich entschuldigen muesste bei den Fans, also auch bei mir.Und dann kam es ganz anders. Ploetzlich ging die Tuer auf und Bastiaan schritt mit einem Strauss roter Rosen die Treppe herunter und kam direkt zu mir.

Gabi:
Tausende von Fans traeumen von so einem Moment, hast du ihn eigentlich bewusst wahr genommen? oder wie war das? Kannst du das erzaehlen?

Mery:
Ich denke, ich war in so einer Art, ich denke fast so ein bisschen Trance. Ich habe mir zwar auch schonmal ausgemalt, wie es sein wuerde, wenn Bastiaan mir mal rote Rosen schenken wuerde. Und ploetzlich, tatsaechlich kommt Bastiaan mit roten Rosen runter,da habe ich gedacht: "Mery, jetzt spinnst du, das kann einfach nicht sein, es kann nicht sein, ich traeume, ich erwache gleich," aber es war Wirklichkeit. Bastiaan drueckte mir den Rosenstrauss in die Hand und hat gesagt: "Es tut uns leid, dass wir keine Abschiedstour mehr machen konnten und auch nicht mehr in der Schweiz waren." Er sagte auch noch, dass er mit den anderen Jungs gesprochen habe und die seine Idee auch gut fanden. Ich konnte einfach ueberhaupt nichts mehr sagen, ich war voellig weg. Bastiaan hat mich zum gluecklichsten Menschen gemacht.



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!