kids-go-music

Zurück

Moderations - Text zur Sendung

copyright by Gabi Kanera

Take a look

Kids Go Music Festival 98

- Kinder zur Musik, das ist das Thema der nächsten Stunde

Sang Cornelia Froboes noch vor einigen Jahren, - Pack die Badehose ein, nimm dein kleines "Töchterlein", und dann geht es ab zum Strandbad, müßte sie heute singen:- Pack die große Kohle ein, nimm Dein kleines Töchterlein und dann geht's zum Aaron Carter.
Der Boygroup - Macher aus Amerika Johnny Wright hatte mal wieder den goldenen Riecher. Nachdem "New Kids on the Block" als Band nicht mehr zur Verfügung stehen, die "Backstreet Boys" nach ihrer Blitzkarriere die Spitzenposition eingenommen haben,' N Sync sich gut im Mittelfeld halten, hatte er eine neue Geschäftsidee. Der süße kleine Bruder von BSB-Nick ,Aaron Carter, ist der Renner geworden. Mit seinen 10 Jahren verzaubert er mit seinem kindlichen Charme und seinem Aussehen die nächste Generation der Fans. Sind es jetzt nicht mehr die Teenies, die sehnsuchtsvoll zur Bühne schauen, nein jetzt sind es Kinder von sechs Jahren aufwärts. Der finanzielle Vorteil ist,daß diese Kleinen natürlich nicht alleine zu einem Konzert gehen können und somit die Sehnsucht eines Kindes zumindest doppelt bezahlt werden muß. Preise und Konzert- bedingungen wie bei den Großen , Gedränge, stundenlanges Warten vor dem Konzert aber auch, bis endlich der ersehnte Star auf die Bühne kommt. Bei der Gelegenheit wird als Vorgruppe auch gleich die nächste Errungenschaft präsentiert. Über eine Zeitungs- announce unter 100derten von Bewerbern ausgewählt geben "Take 5" ihr Debüt.. Ihr Alter, 13 - 17 J., ist so ausgewählt, daß sie sich mindestens drei Jahre in der Zone der Begierde halten können. Ob es mit der Musik klappt, wird sich zeigen. Ihre erste Single "I give" ist gerade am Montag auf den Markt gekommen, liegt mir leider im Studio noch nicht vor.

Nach dem Auftritt von "Take 5" kamen "911" auf die Bühne, die bereits im letzten Jahr einen Hit mit "Don't make me wait" landen konnten. Allerdings wurde es danach still um sie. Sie gehören nicht zu den Schützlingen vom Johnny Wright, aber vielleicht schaffen sie es trotzdem im zweiten Anlauf. 15 Auftritte sind insgesamt auf der Tour geplant, aber in der Vorfreude der vielen kleinen Kinder, werden sie immer nur als Vorgruppe angesehen werden. Die Geduld der Kleinen wurde ohnehin bis aufs Äußerste strapaziert, denn es kam noch eine dritte Vorgruppe. No Authority: Sie füllen altersmäßig mit 15 - 19 J die Lücken aus. Sie sind nicht gecastet, sondern machen schon seit drei Jahren gemeinsam Musik und haben auch schauspielerisch zum Teil Erfahrungen in verschiedenen Soapoperas gesammelt. Sie wirkten schon recht professionell und legten insgesamt eine gute Show auf die Bühne.

Als vierte Band bei dem Konzert Kids Go Music kam Gil mit seiner Band auf die Bühne.
Gil selbst, sein Bruder Tal und der Schlagzeuger Lauro treten in die Fußstapfen ihrer Väter. Abi Ofarim, Vater von Gil und Tal , hat seine Zeit als Star längst hinter sich. Zusammen mit seiner damaligen Frau Esther stürmte er in den 60iger Jahren die Charts. 59 goldene Schallplatten waren das Resultat. Abi Ofarim kennt also die Branche, auch die Schattenseiten und ist somit der beste Berater für seine Söhne. Das Gleiche gilt auch für den anderen prominenten Vater. Der Schlagzeuger Curt Cress hat unter anderen bei Freddy Mercury, Tina Turner, Meat Loaf und anderen Stars Schlagzeug gespielt. Sein Sohn Lauro ist also mit Musik groß geworden und eifert seinem Vater nach. Gil , gerade mal 15 Jahre alt, war mit seiner Band für mich persönlich der eigentliche Höhepunkt des Abends. Nach den vielen Playback Darbietungen, empfand ich es sehr erfrischend, endlich einmal wieder live Musik zu hören.Wenn es nicht live gewesen ist, so hat man es zumindest nicht gemerkt. Die Jungen unterscheiden sich in vielem von den anderen. Sie spielen ihre Instrumente selbst, singen live ( vielleicht ) und komponieren zum Teil auch ihre Stücke selbst., Damit die Jungs aber nicht abheben, hält Vater Abi als ihr Manager den Daumen drauf. Eine halbe Stunde zeigten Gil und seine Band ihr Können.

Und dann war es endlich soweit. Aaron Carter kam auf die Bühne. Die Kleinen hatten nun schon 1,5 Stunden ausgehalten, aber sie hatten noch die Kraft zu Schreien. Aaron wirbelte mit seinen Tänzern Darryl und Keith über die Bühne und begeisterte seine kleinen Fans.

Nach zwei Stunden Konzert habe ich mich unter die aus der Halle strömende Menschenmenge gemischt und habe Kinder und Eltern versucht ein paar Fragen zu stellen. In dem Gedränge war das gar nicht so einfach, so ist auch mancher Ton in dem Geschrei untergegangen, wenn sich die Tourbusse der Stars näherten, die schon wieder unterwegs waren zum nächsten Auftrittsort um wieder tausende Kinderherzen höher schlagen zu lassen.



Zum Schluß habe ich noch eine Bitte an Euch. Schreibt mir von Euren Erlebnissen bei Konzerten , was Euch gefallen und was Euch gestört hat . Von wem seid Ihr Fan und über welche Gruppe möchtet Ihr mehr erfahren.



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!